Alle Jahre wieder…

… fällt im Januar den Startschuß zur CMT (Caravan, Motor, Touristik) in Stuttgart. Viele Jahre war ich nicht mehr auf der CMT, weil es eigentlich für uns als Wohnbus-Camper im Bereich der üblichen Campermobile wenig neue Anregungen gibt.

Uns dazu bewogen, dennoch die Messe zu besuchen, hat einzig und alleine die Sonderausstellung „Fahrrad und Erlebnisreisen“ in Halle 9.

20160116_174829

Hauptbahnhof Stuttgart

Angereist sind wir diesmal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, was sich als deutlich entspannender herausgestellt hat, als die Fahrt mit dem eigenen PKW. Auch wenn so manche ausgehängte Dienstanweisung nicht mehr so ganz zeitgemäß zu sein scheint.

Nach einem kurzen Fußmarsch vom S-Bahnhof steht man auch schon direkt auf dem Messevorplatz, der Messe-Piazza und bereits dort stehen schon die Camper von Dethleffs und Hymer aufgereiht, um vom herbeiströmenden Publikum bestaunt zu werden.

79439-comp_dsc03654  Weinsberg 500 Gespann

79439-comp_dsc03653

Begrüßt werden wir in der Messe von einem wunderschönen Weinsberg 500 Wohnwagen-Gespann. Ich muss zugeben, da geht sogar mir das Herz auf. Vielleicht nicht gerade mein Camper-Herz, aber zumindest mein Sammler-Herz.

Die restlichen Hallen, ausgefüllt mit Campern von der Stange, Wohnwagen und Zubehör haben wir mehr oder weniger links liegen lassen und uns gleich ins Getümmel der Halle 9 gestürzt.

79439-comp_dsc03550 79439-comp_dsc03549

Auf der „Fahrrad- und Erlebnisreisen“ sind viele Neuheiten rund ums Thema Mountainbikes, Trekking-, Renn- und vor allem Elektrofahrräder aus mittlerweile jeder dieser Sparten vorgestellt. Aufgefallen ist dabei, dass sehr viele Anbieter mit elektrobetriebenen Mountainbikes vertreten sind. Scheint irgendwie der diesjährige Trend zu sein. Demzufolge sind für meine Begriffe wenige „normale“ Fahrräder zu bestaunen. Was ich persönlich gänzlich vermisse (oder übersehe?) sind Reiseräder mit entsprechendem Zubehör. Diesbezüglich hätte ich mit auf einer Reisemesse eigentlich mehr erwartet.

 

 

 

20160116_122012

Ein Publikumsmagnet ist sicherlich auch die Fahrrad-Teststrecke, auf der alles, vom Liegerad über Mountainbikes bis zum Roller hin, ausprobiert werden kann.

Positiv überrascht bin ich von den vielen sehr guten Ständen der verschiedenen Urlaubsregionen in Deutschland und auch Europa, welche mit umfangreichem Infomaterial den Messebesucher beeindrucken. Elberadweg, Donauradweg, die Moselregionen, aber auch Ziele in Europa wie Schottland, Norwegen, Irland u.s.w. kommen hierbei nicht zu kurz. Da packt mich schon auch spontan das Fernweh. Heimfahren, Fahrrad satteln und los – das wäre es in dem Moment eigentlich. Leider steht aber momentan erstmal anderes auf der Prioritätenliste und zweitens ist augenblicklich natürlich auch eine denkbar schlechte Jahreszeit, um mit dem Rad loszuziehen. Um aber ein bisschen von nahen und fernen Zielen zu träumen, ist die Messe genau richtig.

Ein sehr schöner Teil der Fahrrrad- und Erlebnisreisen ist auch das „Urlaubskino“. In diesem abgetrennten Bereich werden den ganzen Tag über Multimedia-Shows zu den unterschiedlichsten Zielen im Wander- und Radreiseprogramm angeboten. Dieses Urlaubskino ist auch für uns einer der Gründe, weshalb wir uns überhaupt auf den Weg zur CMT gemacht haben.20160116_135545

Angesehen haben wir uns die Diavorträge „Deutsche Jakobswege“ und „Der Elberadweg“. Letzterer hat sich dabei in erster Linie mit dem tschechischen Teil der Elbe, also von Hřensko bis zur Elbquelle in Špindlerův Mlýn (Spindlermühlen) beschäftigt. Der vortragenden Dame kaufen wir auch noch ein paar DVDs mit anderen Multimedia-Inhalten ab. Wir sind sehr gespannt darauf.

Ansonsten werfen wir noch einen Blick in die Halle mit Zubehör und Zelten. Auch hier ist der Schwerpunkt wieder weniger die Individualreise. Demzufolge beschränkt sich auch hier das Angebot zumeist auf Wohnmobil- und Wohnwagenzubehör. Mover, Heizungs- und Klimaanlagen, sowie viele, viele Vorzelte.  Wir finden einen großen und vor allem stabilen Campingtisch, wie wir ihn uns schon lange für unsere Wohnbusreisen erträumt haben. Dieser wiegt zwar nur 7,3 kg, welche aber in einem sehr unhandlichen Karton auf unserem weiteren Weg über die Messe auch ganz schön die Armmuskulatur beansprucht. Trotzdem, … ein bisschen „Messe-Beute“ ist ja nicht schlecht. In der gleichen Halle erstehen wir noch eine sehr leichte und kompakte Fahrrad-Fußluftpumpe, eine Zweikolbenpumpe mit nur 400 g hat uns auch noch gefehlt.

Ansonsten interessiert mich noch der Bereich Allrad und Expeditionsmobile, wobei ich auch hier wieder feststelle, dass dies auch nicht unbedingt meine Welt ist. Unbestritten sind schöne Allrad-LKWs ausgestellt. Vieles in der 7,5 to-Klasse, wobei sich die Wohnkoffer in Größe und Gesamteindruck irgendwie auch nicht wirklich von den  Ducatos etc. unterscheiden. Für einen Urlaub durchaus geeignet ,aber für Langzeitreisen oder gar um in solch einem Fahrzeug fest zu wohnen, wäre mir das alles irgendwie zu klein. Vielleicht sind wir einfach zu Bus-verwöhnt.

Wenn ich mir dann noch die Fahrzeuge ansehe, z.B. jenes auf dem folgenden Foto (266000.—Euro), welcher noch eine Nutzlast von 580 kg aufweist, erschließt sich mir nicht mehr die Sinnhaftigkeit. Aber gut, jedem wie er es möchte.

20160116_155904 79439-comp_dsc03589

Insgesamt gesehen ist die CMT, vor allem durch die gebotene Vielfalt der Messebeiträge, für jeden Camping- und Reise-Interessierten mit Sicherheit einen Besuch wert. Auch für Individualreisende kann ich die Messe absolut empfehlen. Hinzu kommt, dass gerade im kalten Januar eine Einstimmung auf die kommende Reise-Saison auch der Seele richtig gut tut. Träumen ist auch jetzt schon erlaubt.

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold