So schnell wird man zum „Pensionär“ (La Franca nach La Isla)

Wir haben uns vorgenommen, heute früh zu starten. Wird aber leider nix draus, weil es um 7 Uhr immer noch regnet. Also, erstmal liegenbleiben und abwarten.

Gegen 9 Uhr wird es trocken, um 11 Uhr sind wir dann fertig gepackt und starten durch.

IMGP0370

Nach wie vor ist der Himmel stark bewölkt, mit tiefhängenden Wolken. Egal, heute wird geradelt, auch wenn es regnen sollte.

IMGP0372

Es läuft heute auch richtig gut! Wir sind eineinhalb Stunden später bereits in Llanes und sehen uns die Altstadt an.

IMGP0377

Nach einer kurzen Frühstückspause geht es auch gleich weiter nach Rebadisella.

IMGP0386

P1060149 P1060150 P1060162

Auch hier pausieren wir nochmal und dann geht es in den Endspurt nach La Isla, unserem heutigen Tagesziel.

P1060174

IMGP0394 IMGP0403

Eigentlich haben wir geplant, an der dortigen Auberge zu übernachten bzw. zu zelten. Allerdings ist diese komplett voll – und wenn wir die zuständige alte Dame richtig verstanden haben, das zelten auf dem Gelände nicht gewünscht.

Also: Zeltplatzsuche!!

Alle Zeltplätze sind laut Google aber einige Kilometer entfernt und mit mindestens 200 Höhenmetern verbunden, wozu wir natürlich um 19 Uhr und nach heutigen 70 km mit 1200 Höhenmetern auch keine Lust mehr haben. Also gibt heute mal ein richtiges Bett in einer privaten Pilgerpension.

Wir sind richtig gespannt, wie es ist, nach 7 Wochen das erste Mal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen …

Wobei wir nach dem ersten Probeliegen zum Schluss kommen, dass Betten völlig überbewertet werden

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold