Regen, Regen, Regen (Segur nach Villefranche-de-Panat)

Kurz vor 7 Uhr hat es zu regnen aufgehört. Wir packen unsere nassen Klamotten ein und fahren so, bei kühlen 13 Grad, zumindest erstmal trocken los.

IMGP9535

Auch heute haben wir erstmal Höhenmeter zu absolvieren, ehe wir etwas schneller vorankommen. Ständig treffen uns mehr oder weniger heftige Regenschauer. Wir sind mittlerweile konditionsmäßig richtig gut und fliegen die Steigungen trotz der widrigen Wetterbedingungen regelrecht hoch. Es macht richtig Spaß.

P1050242

Gegen 11.30 Uhr haben wir nach ca. 22 km und ein paar Hundert Höhenmetern bereits Salles-Curan erreicht. Hier kaufen wir noch etwas Proviant für heute ein (die Geschäfte haben Sonntags am Vormittag in der Regel geöffnet) und machen eine längere Mittagspause. In der Stadt ist heute der Bär los (!). Über die gesamte Altstadt sind Flohmarktstände verteilt, welche wir uns aber schenken, da wir keine Kapazitäten mehr haben um antike Lampenschirme o.ä. auf dem Rad zu transportieren.

Gabi zieht es unterdessen vor, ihre regendurchlässige Jacke gegen eine regedichte zu tauschen. Unter diesen Voraussetzungen entschließen wir uns, dem Wetter zu trotzen und noch weiterzuradeln.

IMGP9532

Die Aufstiege fliegen wieder nur so dahin, und wir kommen am Nachmittag in Villafranche-de-Panat an. Einchecken auf dem Campingplatz in St. Etienne und erstmal die wohlverdiente Dusche und Klamotten waschen. Grad schee isses (Insider – Copy by Chris).

Danach Blog schreiben, unseren Gedanken nachhängen, Wolken beobachten, welche mehr und mehr aufreissen 🙂

Zu Abend essen – Grad lecker isses 🙂 … und morgen geht’s weiter, dem Atlantik entgegen.

Zurück zur Startseite

2 Kommentare zu Regen, Regen, Regen (Segur nach Villefranche-de-Panat)

  1. Pingback:Chris

    • Pingback:Christian Berktold

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold