Überschätzt – wir überspringen eine Etappe (Goldau – Luzern – Romont)

 

Aufwachen, mit direkten Blick auf den See, das hat was!

Wir entschließen uns heute, nicht wie geplant von Luzern in Richtung Brünig-Pass zu radeln, sondern die restlichen extremen Schweizer Bergpassagen zu überspringen und deshalb mit dem Zug von Luzern nach Romont zu fahren.

Wir müssen uns eingestehen, dass wir uns in Bezug auf die Pässe aufgrund mangelnden Trainings wohl doch etwas überschätzt haben. Es ist nicht unbedingt das Problem, dass wir die Passagen nicht schaffen würden, aber es dauert einfach zu lange. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir werden diesen Teil auf jeden Fall nachholen, dann aber am liebsten zu Fuß.

Nichts desto trotz wird unsere Ausdauer natürlich auch mit jedem Tag unserer Reise besser, sodass wir überzeugt sind, die Midis und die Pyrenäen mit ihren Pässen zu meistern.

Zuerst also radeln wir von Goldau nach Luzern auf einer wunderbaren Radstrecke entlang des Zugersees und später hoch über dem Vierwaldstätter See.

01 Vierwaldstätter See

02 Rast über dem Vierwaldstätter See

Das Radwege- und Radspurenkonzept in der Schweiz ist wirklich sehr gut und durchdacht umgesetzt. Aber Luzern toppt so einiges was wir bisher gesehen haben, mit seinen roten Radspuren inmitten des mehrspurigen Innenstadtverkehrs.

Am Bahnhof angekommen, lösen wir unser Ticket nach Romont und sind zwei Stunden später auch bereits an Ort und Stelle.

Romont empfängt uns auch erst einmal mit 97 Höhenmetern Anstieg in die Altstadt, in welcher wir uns aber die dortige Kirche aus dem 15. Jahrhundert nicht entgehen lassen wollen.

05 Romont von unserem Nachtlager aus

03 Romont - Kirche Notre Dame

Das Glasmuseum hat leider schon geschlossen.

04 Glasmuseum Romont

Aber gibt es noch etwas Kaltes zu trinken, und anschließend radeln wir raus aus der Stadt, um noch irgendwo einen Schlafplatz zu finden. Nach etwa vier Kilometern werden wir auch bereits an einem Feldstadel fündig. Ein wunderbarer ruhiger Platz auf einer Anhöhe mit abendlichem Blick auf das beleuchtete Romont, sowie auf die Kulisse der in der Abendsonne glühenden Gipfel der Schweizer Alpen. Mit Blick auf diese traumhaften Bilder nehmen wir noch unser Abendessen zu uns und finden uns anschließend auch schon bald im Land der Träume wieder.

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold