Fahrräder und Ausstattung / Zubehör

Als für uns klar war, dass wir uns auf den Jakobsweg begeben, war für uns jedoch noch lange nicht klar, dass wir hierfür neue Räder benötigen würden.

Christian hatte ein älteres Stevens Mountainbike, und ich nannte ein Scott Contessa Fully MTB mein Eigen.

Schnell wurde jedoch klar, dass das Treckingrad für Christian nicht zwingend eine optimale Sitzposition für die lange Strecke bot, und mein Fully war mit der hinteren Federung schon von vorneherein aus dem Rennen, weil man hier am Rahmen keinen Gepäckträger montieren konnte, wie unser lieber Fahrrad-Franz uns recht schnell in einem Gespräch erklärte.

Also schauten wir uns um und konnten uns recht schnell für das Model Taniwha von Stevens begeistern. Nach diversen Proberunden vor dem Fahrradladen waren wir uns einig, dass wir mit diesen Rädern den Camino beradeln wollten.

Wir haben uns für 29 Zoll Mountainbikes des Herstellers Stevens entschieden, weil:

  • diese von einem Händler unseres Vertrauens vertrieben werden.
  • das Preis- / Leistungsverhältnis gestimmt hat.
  • Standardkomponenten verbaut sind, sodass auch die Ersatzteilversorgung auf Reisen kein Problem darstellen sollte.
  • das Gewicht bei einem Reiserad nicht die entscheidende Rolle spielt.
  • 29 Zoll deshalb, weil sie auf Langstrecken entspannter zu fahren sind und auch Unebenheiten gut ausbügeln. Nachteil ist, dass sie etwas weniger wendig sind als Räder mit 26 Zoll-Bereifung.

Die MTB´s  wurden reisetauglich ausgestattet bzw. umgebaut, mit folgenden Komponenten:

* = Affaliate-Links

Nachdem wir mit Ausnahme der Rahmenhöhen zwei baugleiche Reiseräder haben, reichen uns an Ersatzteilen:

Unsere ganz klare Empfehlung zum Räderkauf in puncto Beratung und Service, für diejenigen, die nicht zu weit entfernt wohnen, ist Radsport Kropp in Vöhringen.

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold