Burnout – oder warum sprechen wir kaum mehr miteinander?

Ich spreche viel zu wenig mit mir selbst!

Wie auch?

Ich bin so selten da.

Funkstille!

Früher wusste ich, was ich will, was mir gut tut und was ich lieber bleiben lasse…

… weil wir darüber gesprochen haben.

Meist waren diese Dinge auch schnell geklärt.

Wir haben alles gemeinsam besprochen und waren uns auch meist schnell einig, auch wenn die Situationen manchmal nicht einfach waren, war es trotzdem schön, wenn wir uns ausgesprochen hatten und wieder gemeinsame Pläne schmieden konnten.

In den letzten Monaten, ja fast Jahren, hat dies nicht mehr wirklich gut funktioniert.

Ich war so selten da.

Wir haben immer weniger miteinander gesprochen.

Wir haben uns klammheimlich auseinandergelebt, und nun kenne ich dich kaum mehr.

Dabei wäre es doch so wichtig zu wissen, was wir beide brauchen und in welche Richtung unsere gemeinsame Zukunft gehen soll.

Wir müssen wieder viel mehr miteinander reden, Gefühle preisgeben, Pläne schmieden …

Vielleicht ist der Jakobsweg die Chance, dass wir wieder den Zugang zueinander finden, damit ich wieder weiß, was du möchtest, von was du träumst und umgekehrt.

Wir sollten es angehen! Es wäre schade, wenn wir uns ganz verlieren!

Zurück zur Startseite

 

Schreibe einen Kommentar

Gabi & Christian Berktold